http://www.letterranza.org/category/recensioni

 

 

"Irma Kurti gehört zu einer recht großen Gruppe albanischer Intellektueller, die nach den verschiedenen gesellschaftspolitischen Veränderungen in ihrem Land nach Italien gekommen sind und sich entschlossen haben, dort Wurzeln zu schlagen.
Irma Kurti ist die Trägerin ausländischer literarischer und poetischer Erfahrungen, die, nachdem sie zu uns gekommen ist, unsere Literatur auf sensible und emotionale Weise bereichert haben."

Übersetzung der Rezension von Virginia Villa in: http://www.letterranza.org/category/recensioni/ (01.04.2019)

https://www.bompiani.it/catalogo/la-linea-del-colore-9788830101418

 

hier gelangen Sie zum Video: http://www.radioradicale.it/scheda/598293/presentazione-del-libro-di-igiaba-scego-la-linea-del-colore-bompiani

Buchvorstellung "La linea del colore" (Verlag Bompiani) vom 13. Februar 2020 in Rom.

Es sprechen: Viola Lo Moro (Bibliothekarin der Bücherei "Donne Tuba"), Igiaba Scego (Schriftsteller), Sara Antonelli (Professorin), Alessandro Portelli (Professor) und Anna Caputo.

Die folgenden Themen wurden diskutiert: Afrika, Kolonialismus, Frauen, Krieg, Italien, Literatur, Publikation, Malerei, Politik, Rassismus, Rom, Geschichte, USA.

Das Video hat eine Länge von 1h und 3 Minuten und ist auch als Audioversion verfügbar.

"Eine Geschichte, die zwischen Afrika und Europa angesiedelt ist, wobei die Orte nie vollständig identifiziert werden können. Inspiriert von der kenianischen Künstlerin Wangechi Mutu, erzählt Ali Farah von einer Welt mit einer starken Symbolik, die aus Kriegen, menschlichen Zoos, Matrosen und Tieren besteht. Eine Welt, die sich um die Geschichte der Kriegerin Shaqlan dreht. Sie ist eine Frau, die von Geburt an von einem harten Schicksal, das aus Kampf und Flucht aber auch aus Loyalität und Mut besteht, geprägt wurde."

Sinngemäße Übersetzung des Klappentextes aus:

http://www.letterranza.org/la-danza-dell-orice-di-ubah-cristina-ali-farah/