Das Romanische Seminar der Universität Mannheim lädt ein zu Filmvorführung und Gespräch mit dem Filmemacher Mario Di Carlo.

Wann: Mo, 19.11.2018, 15:30– 17:00Uhr
Wo: Sprachlabor 357

Mario Di Carlo wurde als Sohn italienischer Einwanderer 1970 in Mannheim geboren. Er studierte Politische Wissenschaft, Italianistik, und Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Mannheim und Regie an der Dokumentarfilmschule Zelig in Bozen (Italien). Er ist seit 2001 als freier Regisseur tätig und arbeitet als Medienpädagoge für medien+bildung.com. Seine Filme beschäftigen sich mit der Lebenssituation von Migranten in Deutschland, vor allem in Mannheim und Umgebung, und geben sehr persönliche Einblicke in Themen wie Sprache und Identität im Kontext von Migration.

Organisiert von: Dr. Amina Kropp, Abt. Sprach- und Medienwissenschaft und Alessandra Volpe, Lektoratsleitung Italienisch

Download PDF Flyer zur Veranstaltung

 

Einladung zu einem Gastvortrag: Immacolata Amodeo: Literaturen der Migration mit italienischen Bezugspunkten. Vergleichende Perspektiven.

Zeit und Ort: Dienstag, 23. Oktober; Beginn: 17:15 Uhr; Universität Mannheim, Schloss, O 131

Proseminar im Herbst-Winter-Semester 2018: Exil, Verbannung, Migration in Italiens Literatur und Film; Dozentin: Stephanie Neu-Wendel